10. Dezember 2021: Internationaler Tag der Menschenrechte (Human Rights Day)

Am 10. Dezember 2021 ist der internationale Tag der Menschenrechte. An diesem Datum wird an die Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1948 gedacht. Menschenrechtsorganisationen wie Amnesty International nehmen diesen Gedenktag zum Anlass die Menschenrechtssituation in verschiedenen Ländern kritisch zu betrachten. Scientologen sind seit Jahren ebenfalls in einer globalen Aufklärungskampagne über Menschenrechte aktiv. Sie verteilen Broschüren und informieren mit Kurzvideos, um Menschenrechte zu verwirklichen.

Tag der Menschenrechte (10. Dezember 1948)

Am 10. Dezember 1948 hatte die Generalversammlung der Vereinten Nationen in Paris die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (Universal Declaration of Human Rights) verabschiedet, die zuvor von der Kommission für Menschenrechte unter der Leitung von Eleanor Roosevelt in einer 2 jährigen Arbeit entworfen worden ist. Diese Menschenrechtscharta der Vereinten Nationen war eine direkte Reaktion auf die Gräueltaten und der gewaltige Verlust von Menschenleben im Zweiten Weltkrieg. Dieses Dokument beinhaltet 30 Artikel mit unveräußerlichen Rechten, die für alle Menschen gelten sollten.

Jeder hat Anspruch auf alle in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten, ohne irgendeinen Unterschied, etwa nach Rasse, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion, politischer oder sonstiger Anschauung, nationaler oder sozialer Herkunft, Vermögen, Geburt oder sonstigem Stand. (Artikel 2)

1950 wurde der 10. Dezember als Tag der Menschenrechte (Human Rights Day) proklamiert und jedes Jahr steht ein anderes Thema wie z. B. Diskriminierung, religiöse Verfolgung etc. im Mittelpunkt.

Entwicklung der Menschenrechte

Wenn wir von Menschenrechten sprechen, dann ist es etwas Grundlegendes, worauf jeder Mensch ein Anspruch hat. Es sind unveräußerliche bzw. universelle Rechte und nicht Privilegien, die einem nach Lust und Laune weggenommen werden können. Das unten stehende YouTube-Video zeigt auf wie sich die Menschenrechte in der Geschichte entwickelt haben und wie es zur Menschenrechtscharta der Vereinten Nationen kam.

Jugend für Menschenrechte klärt auf

Youth for Human Rights International (YHRI) wurde von der Scientologin Mary Shuttlerworth in August 2001 gegründet, um eine breite Bevölkerung über die Menschenrechte aufzuklären. In Deutschland ist es die Organisation Jugend für Menschenrechte, die kostenfreie Informationskits anbietet und mit 30 Kurzvideos über die Menschenrechte informiert.